Die Verhältnisse im Badminton waren am Ende klar sortiert.

Ganz locker davon schaukeln konnte Mikka seinen ersten Sieg im neugegründeten 12-Kampf Club zu Lübeck und gehört somit nach z.B. seinem Bruder Wolle zu den allerersten 12-Kämpfern überhaupt, denen es gelang in zwei verschiedenen Clubs ein 12-Kampf Event zu gewinnen - genau drei Monate nach seinem Sieg im letzten Wettkampf für Bremen.

Auf Platz zwei folgte der Ausrichter W!ESEL, der mit 5 Siegen das gesamte Verfolgerfeld bezwang. In einem packendem Gefecht konnte er sich gegen El Padrino mit 23:21 durchsetzen - und somit auch den entscheidenden Unterschied zwischen Platz 2 und Platz 3 herausarbeiten.

 

Das Nachsehen hatten heute - wie auf dem Bild oben erkennbar - Miese und El Padrino, die bis dahin Gesamtführenden der Lübecker 12-Kampf Liga. Das galt besonders für Miese, der sich am Ende ganz anders als in den ersten beiden Wettkämpfen zum ersten mal nicht mehr auf dem Podium wieder fand. Dennoch spielte auch er stark und  folgte so seinem Kollegen El Padrino auf Platz vier. Er konnte dadurch seine Spitzenreiterposition in der laufenden Saison zunächst sichern.

Seinen Aufwärtstrend setze Grabbe fort, der gegen den drittplatzierten El Padrino mit 18:21 eine wirklich knappe Niederlage hinnehmen musste. Er hatte sich damit nach einem letzten und einen vorletzten Platz in den vorangegangenen Wettbewerben dieses mal auf den drittletzten Platz vorgeschoben und sich somit Platz Fünf gesichert. Er kann das Podium also schon riechen und macht auch in der Meisterschaft den Sprung auf Platz sieben.

Im weiteren folgten Hardy und Elkimo, die sich nach den guten Auftritten in den ersten Wettbewerben ein packendes Duell um Platz 6 lieferten, welches Hardy mit 21:18 für sich entscheiden konnte.

Alles in allem ein wirklich gut organisierter Abend! Wenngleich auch der spontane Ausfall mehrere Mitglieder für das UIDC Ranking ein wenig schmerzt.